Idee und Konzept

Das Theaterhaus Projekt folgt in Idee und Konzept dem Berliner Projekt ErzählZeit unter der Leitung von Sabine Kolbe und Prof. Wardetzky, das aus dem Pilotprojekt „Sprachlos?“ hervorgegangen ist. Sabine Kolbe und Marietta Rohrer-Ipekkaya, Erzählerinnen im Pilotprojekt „Sprachlos?“ und „ErzählZeit“, haben 12 SchauspielerIinnen und TheaterpädagogInnen zu ErzählerInnen weitergebildet.

Die herausragenden Ergebnisse der Berliner „ErzählZeit“ für die sprachliche Entwicklung von Kindern sind durch eine Evaluation des Projekts von Florian Straus und Renate Höfer vom Institut für Praxisforschung und Projektberatung (München) wissenschaftlich untersucht worden: „Erzählen fördert nicht nur die Fantasie und die Fähigkeit zuhören zu können, sondern auch die Konzentrationsfähigkeit und das Erleben von Selbstwirksamkeit. Es stärkt das Selbstbewusstsein und die Persönlichkeit.“*

Das Erzählen von Märchen in der Grundschule hat gezeigt, dass Kinder dadurch einen leichten Zugang zur deutschen Sprache finden und gleichzeitig selbst zum Erzählen geführt werden. Neben der poetischen Sprache lernen die Kinder auch die Struktur des Märchens kennen, das den Kindern Hoffnung auf Lösung von Konflikten und einen guten Ausgang der Geschichte geben.

*ErzählZeit. Dokumentation 2008–2011. Berlin 2012. Herausgeber: Erzählkunst e.V. S. 36ff

 

 

 VERENA SPECHT-RONIQUE
 Schauspielerin, Erzählerin